Gedenken Pogromnacht
Der Heimatverein informiert
Kaufen Sie eine Bank!
Bernhard Franke - ein Künstler unserer Region
Einladung zur Einsichtnahme
Der Heimatverein trauert
Nachlese Fahrt nach Berlin
25 jähriges Jubiläum
Figurengruppe an der Hermann Conradi Grundschule
Vor 20 Jahren
Veranstaltungen 2017
Lebendiger Advent
Conradi-Ehrung
750 Jahre Jeßnitz (Anhalt)
Rückblick auf eine Lesung der besonderen Art
1. Jeßnitzer Heimatfest
2. Jeßnitzer Heimatfest
3. Jeßnitzer Heimatfest
4. Jeßnitzer Heimatfest
5. Jeßnitzer Heimatfest
6. Jeßnitzer Heimatfest
7. Jeßnitzer Heimatfest
8. Jeßnitzer Heimatfest
9. Jeßnitzer Heimatfest
10. Jeßnitzer Heimatfest
Der Verein
Mundart
Kirchenruine
Heimatverein besucht..
Anmeldeformular
Mitgliederversammlung:
Geschichte-Zeittafel
Geschichte in Bildern
Die Jahrhundertflut
Wappen
200 Jahre Blücher
Forum Start
Links
Heimatverein - Jessnitz (Anhalt) e.V.

, ein herzliches Willkommen auf den Seiten unseres Heimatvereins.

Aktuell



Einladung zur Conradiwanderung-10.04.2020

Einladung zur Conradi-Wanderung

 

Nun wieder in die Seele schlage
mit deinem Zauber, Frühling ein!
 (Hermann Conradi)

 

Lassen Sie uns gemeinsam diesen Zauber genießen und dem Gesang der Vögel lauschen. Wie in jedem Jahr gibt es auch 2020 wieder die traditionelle Conradi-Wanderung. Die Hermann-Conradi-Grundschule Jeßnitz, der Förderverein der Grundschule und der Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V. laden Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Wanderung ein, bei der wir des so früh verstorbenen Dichters Hermann Conradi gedenken, der 1862 in Jeßnitz geboren wurde und dessen Todestag sich am 8.März zum 130. Mal jährte. Wir treffen uns am Karfreitag, den 10.04. 2020 um 14 Uhr vor dem Jeßnitzer Rathaus zu einer Wanderung im gemäßigten Tempo auf dem Conradi Wanderweg durch den Salegaster Forst. Der Rundwanderweg hat eine Länge von ungefähr 6 km. Wir laden alle Jeßnitzer Bürger und Wanderfreunde aus der Umgebung recht herzlich zur Teilnahme an dieser traditionellen Wanderung ein.

 

 Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.

 



Der Heimatverein trauert

Der Heimatverein trauert

 

Wir erhielten die Nachricht, dass

Frau Anneliese Michalke, geborene Tuchelt

am 23.12. 2019 in Dessau verstorben ist. Sie wurde am 14.5.1925 in Jeßnitz geboren und lebte seit 1956 in Dessau, wo sie als Erzieherin tätig war. Durch eine enge Freundschaft mit dem Jeßnitzer Deutschlehrer Wolfgang Schüßler ermutigt, baute sie ihre frühe Neigung zur Literatur zielgerichtet auf und entwickelte sich zu einer erfolgreichen Schriftstellerin. Seit 1998 war sie Mitglied im Landesverband Sachsen-Anhalt des Freien Deutschen Autorenverbandes. Sie hinterlässt ein Kinderbuch, mehrere Romane, einen Band mit Kurzgeschichten, einen Lyrikband, einen Band mit Erzählungen in unserer Mundart sowie eine Fülle unveröffentlichter Kurzgeschichten, Gedichte und Skizzen. Sechs ihrer Gedichte wurden von René Mangliers vertont und gehören zum Repertoire seiner Chöre.

Frau Anneliese Michalke blieb ihrer Geburtsstadt stets verbunden, gab Lesungen aus ihren Büchern in Jeßnitz, besuchte Chorkonzerte und übereignete dem Heimatverein Exemplare ihrer Werke, durch die sie für uns in Erinnerung bleiben wird.



10. Heimatfest

  

Nachlese zum 10. Heimatfest - Ein riesengroßes Dankeschön

 

Nun ist auch das 10. Jeßnitzer Heimatfest Geschichte und wir können sagen das Motto hat funktioniert: Mit eich wars wunderscheen . Das Wetter war trotz aller negativen Vorhersagen wunderschön, aller Mitwirkenden und Helfer waren mit Feuereifer bei der Sache und die zahlreichen Gäste nutzten unsere verschiedenen Angebote eifrig.

Wir wollen uns auf diesem Wege noch einmal bei allen Helfern und Sponsoren ganz herzlich bedanken. Ohne sie hätten wir das Fest nicht durchführen können.

Wir bedanken uns für Geld- und Sachleistungen bei: TOKO GmbH, Steinmetzbetrieb Scholz GmbH, Architekturbüro Grünewald, Fahrschule Glahn, Fahrzeugbau D. Roye, Gartenverein Lauseborn, Kreissparkasse Bitterfeld, Jeßnitzer Wohnungsgesellschaft, ESRA Raguhn, Osteoporose Gruppe Jeßnitz, Firma Saller- Informationstechnik; für viele Kuchenspenden bei: Frau Six, Volkssolidarität Ortsgruppe Jeßnitz,  Kinderkrippe Zwergenhäuschen , Kindergarten Wasserflöhe , Hermann Conradi Grundschule Jeßnitz und Kanuclub Jeßnitz; für Aufbau und Abbau des Platzes sowie die Versorgung bei: Förderverein der Grundschule, Förderverein der FFW Jeßnitz, Wasserwehr Jeßnitz, Angelverein Raguhn, Kanuclub Jeßnitz, Raguhner Elektro GmbH, Spedition Ronny Wall, Yvonne und René vom Sportlerheim Muldenstein, Familie Eckert Edeka Sandersdorf, Antje Wenke, für die Gestaltung des Programms bei: Carlico Event GmbH, HVI Schiller, FFW Jeßnitz,  Kosmetikstudio Wolter Jeßnitz, SG Jeßnitz e.V Verkehrswacht Oranienbaum, dem Spielmannszug Stadt Wolfen e.V. und für das abwechslungsreiche Bühnenprogramm bei den Kinder des Kindergartens Wasserflöhe und der Hermann Conradi Grundschule Jeßnitz sowie deren Lehrer und Erzieher, bei den Frauen der Muldeliners und den Muldedrums , die alle begeistern konnten.

Das größte Dankeschön gilt den Mitgliedern des Heimatvereins und vielen Freundinnen und Freunden ohne deren Hilfe kein Heimatfest zu organisieren und bewältigen wäre.

Allen Genannten und Ungenannten ein großes Dankeschön für ihre Hilfe.

 

Heimatverein Jeßnitz/Anh. e.V.

 

hihir

 

 

hier noch zum Nachlesen die vorbereitenden Informationen:

 

 

Heimatfest Jeßnitz (Anhalt) 2019

 

Wir feiern Fest Zehn Mit eich werd s wunderscheen

 

 

Wann?               25.05.2019

Wo?                    Festplatz der Stadt Jeßnitz

 

Unser Programm

 

10:30                            Eröffnung

                            Flohmarkt, Programm der Verkehrswacht Oranienbaum,

Kinderschminken,

         Erbsensuppe aus der Gulaschkanone der Freiwilligen

Feuerwehr Jeßnitz,

Technikschau der Freiwilligen Feuerwehr Jeßnitz,

Wildschwein am Spieß,

Fischverkauf des Raguhner Angelvereins

Zuckerwatte- und Waffelverkauf durch den

Schulförderverein der Hermann Conradi Grundschule

Grillstation, Bierwagen und Bar

Verkauf des Kalenders für 2020 mit Jeßnitzer Motiven

Verkauf der neuen Jessenser Spittelbriehe

14:00                   Beginn des Bühnenprogramms mit DJ TC

                            und Eröffnung des Kuchenbasars

14:15                   Programm der Grundschule Hermann Conradi

15:00                   Programm des Kindergartens Wasserflöhe               

17:30                   Auftritt der Muldeliners

19:00                   Fackelumzug mit dem Spielmannszug Wolfen

20:00                   Abendprogramm und Tanz mit DJ TC und Live Band

01:00                   Abschluss unseres Festes

 

Eintritt frei

 

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.

 



 

Gedenken gegen das Vergessen

Am 9.11.2018 jährt sich zum 80. Mal die Pogromnacht, einem traurigen Höhepunkt der vom nationalsozialistischen Regime organisierten und gelenkten Gewaltmaßnahmen gegen Juden im gesamten Deutschen Reich. Menschen wurden ermordet oder in den Suizid getrieben, Synagogen, Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört. Diese Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden zur systematischen Verfolgung, die in den Holocaust mündete. Auch in unserer Heimatstadt Jeßnitz zeigte sich diese Gewalt. Die Synagoge wurde zerstört und die noch in Jeßnitz wohnenden Juden wurden deportiert. Der Heimatverein Jeßnitz will an dieses dunkle Kapitel unserer Geschichte erinnern, indem er eine Gedenktafel am ehemaligen Standort der Synagoge in der Langen Straße 52 anbringt. Am 9.11. um 10 Uhr wird sie in Anwesenheit von Vertretern der jüdischen Gemeinde Dessau enthüllt. Danach findet auf dem jüdischen Friedhof in der Schloßstr. eine Gedenkfeier gegen das Vergessen statt. Der Heimatverein Jeßnitz lädt alle interessierten Bürger ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein.



 

Der Heimatverein informiert

Der Verkauf des Kalenders mit Motiven aus Jeßnitz- alt und neu für das Jahr 2019 auf dem Heimatfest war ein großer Erfolg. Wir konnten alle Exemplare verkaufen. Da wir noch Kalender nachbestellen können, bitten wir interessierte Bürger um eine schriftliche Bestellung bis zum 14.11., die Sie bitte in den Briefkasten Hauptstr. 47 werfen. Falls die Anzahl der bestellten Exemplare ausreichend ist, werden wir den Nachdruck in die Wege leiten. Am 12.12. um 18 Uhr können Sie Ihre Bestellung anlässlich des offenen Advents beim Heimatverein abholen.



Botschaft an die Jugend 2017

  

Eine Botschaft an die Jugend des Jahres 2017

 

Jeder, der mit offenen Augen durch unsere Stadt geht, kennt das Ehrenmal für die Jeßnitzer Opfer des Kapp-Putsches im Jahr 1920, den Märzgefallenen, an der Ecke Dessauer Str./Bahnhofstr. Jedes Jahr im März findet hier eine Gedenkveranstaltung statt.

Weniger bekannt ist sicherlich die kleine vorgelagerte Tafel unter der vor 40 Jahren eine Botschaft an die Jugend des Jahres 2017 eingemauert wurde. Anlass war eine Feierstunde zum 60. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland. Schüler der 8. Klasse der POS V in Wolfen Nord, die von den Schülern des westlichen Teils von Jeßnitz besucht wurde, schrieben Briefe über ihre Verpflichtungen zu diesem damals bedeutsamen 60. Jahrestag. Ihr Wunsch war es, dass diese Botschaft am 7. November, dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution, geöffnet werden soll. Diesen Wunsch wollen wir erfüllen. Auch wenn die damals gegründete Sowjetunion nicht mehr existiert, wird diese Nachricht aus dem Jahre 1977 von historischem Interesse für die Schüler des Jahres 2017 sein. Des Weiteren wollen wir die Schüler der Stadt aufrufen sich Gedanken zu machen, welche Botschaft wir den Jugendlichen des Jahres 2067 hinterlassen könnten.

Am 7.11. 2017 um 14 Uhr wird der Heimatverein Jeßnitz am Denkmal der Märzgefallenen die Botschaft öffnen und eine neue Nachricht hinterlassen, die nach 50 Jahren, im Jahre 2067 geöffnet werden soll. Wir laden alle Jeßnitzer zu dieser Veranstaltung ein. Es wäre schön, wenn sich auch Teilnehmer der Feierstunde von 1977 einfinden könnten.

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.



Foto durch Anklicken vergrößern!



Nachlese 25. Geburtstag

  

Jubiläum des Heimatvereins Jeßnitz/Anhalt

Am 11. Januar hatte der Heimatverein Jeßnitz/Anhalt aus Anlass seines 25. Geburtstages zu einem kleinen Empfang eingeladen. Wir freuen uns sehr, dass einige Vereine und Freunde des Heimatvereins unserer Einladung Folge geleistet haben und möchten uns auf diesem Wege noch einmal herzlich beim Heimat- und Kulturverein Raguhn, beim Kanu Klub, beim Kulturbund Jeßnitz, beim Bobbauer Männergesangsverein und beim Volkschor Muldeklang für die guten Wünsche, die Blumengrüße und Geschenke bedanken. Es war schön gemeinsam mit unseren Gästen in Erinnerungen zu schwelgen, alte Fotos zu betrachten und unsere Erfolge Revue passieren zu lassen. Es kann sich schon sehen lassen, was die Mitglieder des Vereins im Laufe der 25 Jahre auf die Beine gestellt haben; seien es die sieben Heimatfeste, der Linde Gedenkstein, die Hochwassersäule, die Tafel zur Baumbestimmung im Stadtgarten, die Restaurierung der Skulptur an der Grundschule, die Bildhefte zur Stadtgeschichte, die Gestaltung unserer Homepage, die Vorträge in der Mühlenstube und im Rathaus, die umfangreiche Sammlung der Informationen zu den Opfern des 2.Weltkrieges, die Begleitung der Namensgebung der Hermann Conradi Schule, die Wiederbelebung der Conradi Wanderung, um nur Einiges zu nennen. Aber auch an unsere vielen gemeinsamen Fahrten wurde erinnert. Nicht vergessen wurden die Vorsitzenden des Heimatvereins. Bei der Gründung war es Herr Joachim Thiele, ihm folgte Herr Kurt Ackermann, den löste Herr Friedhelm Wolf ab. Nach dessen Tod übernahm Frau Astrid Schönberg den Vorsitz. Seit ihrem Wegzug ist Herr Olaf Luther Vorsitzender des Heimatvereins Jeßnitz/Anhalt.

Diese 25 Jahre haben aus dem Heimatverein Jeßnitz eine feste Größe im Vereinsleben der Stadt Jeßnitz gemacht. Wir wollen aber auch in Zukunft in der Stadt wirken und etwas bewirken. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Jeßnitzer bei uns einbringen würden. Haben Sie Lust etwas für die Stadt und ihre Bewohner zu tun, dann kommen Sie doch zu unseren Treffen, jeweils am 2. Mittwoch im Monat in unseren Vereinsräumen in der Hauptstr./Ecke Schloßstr. Wir freuen uns sehr über neue Mitstreiter.

Heimatverein Jeßnitz/Anhalt

 



Unsere Aktivitäten der letzten Wochen

Nachlese: Gedenken an die Kriegsopfer

Nachlese: Hermann Conradi - eine Kindheit in Jeßni

Ausflug nach Reppichau

Impressionen von der Conradiwanderung 03.04.2015

Nachlese: Hermann Conradi - eine Kindheit in Jeßni



Sammlung der Namen der Opfer des 2. Weltkrieges

Einladung

Der Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.  hat im Mai eine Sammlung der Namen der Opfer des 2. Weltkrieges der Öffentlichkeit vorgestellt.

In den letzten Wochen wurden immer wieder Wünsche der Bürger  nach Einsicht in die Dokumente an die Mitglieder des Heimatvereins herangetragen.

Deshalb öffnen wir für interessierte Bürger am Mittwoch den 14. 10. 2015 von 16:00 bis 17:30 und am Mittwoch den 28. 10. 2015 von 10:00 bis 11:00 die Türen unserer Vereinsräume in der Hauptstr. /Ecke Schloßstr. (Andere Termine sind nach Vereinbarung möglich.)

 

Sie sind herzlich eingeladen an diesen Tagen Einsicht in unsere Sammlung zu nehmen.

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V. 



Der Heimatverein lädt Bürger zum Gespräch ein

Um Geschichten aus der Kindheit und ihrem Leben in Jeßnitz zu erfahren, lädt der Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e. V. seit einigen Jahren im März ältere Bürger zu einem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen ein. Diese Gespräche sind immer sehr interessant, da unsere Gäste meist auch Fotos mitbringen, die wir dann einscannen können. Auf diese Art hoffen wir, Interessantes aus dem Leben Jeßnitzer Bürger für die Nachwelt zu bewahren.

Wenn Sie gern zum nächsten Gespräch eingeladen werden möchten oder wenn Sie jemanden kennen, der umfangreiches Wissen oder Materialien über das Leben in unserer Heimatstadt besitzt, dann melden Sie sich bitte beim Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e. V. Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat um 18 Uhr in unseren Räumen Hauptstr.28 (Ecke Schloßstr.).

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e. V.





Vielseitige interessante Arbeit im Heimatverein

Ein Jahr geht zu Ende und damit ist häufig ein Rückblick verbunden. Der Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) möchte dies ebenfalls tun. Auch wenn es in diesem Jahr auf Grund der Verkehrssituation in unserer Heimatstadt kein Heimatfest gab, waren die Mitglieder des Vereins nicht untätig.




 

Wir begleiteten die Namensgebung der Grundschule Jeßnitz durch Vorträge für die Lehrer, Schüler und Eltern, sowie bei der Anfertigung des Namenszuges und der Ausgestaltung der Feier, auf der wir den Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Haseloff, begrüßen konnten. An Hermann Conradi wurde auch durch die Erstellung eines Flyers und bei der traditionellen Wanderung gedacht. Dabei konnten die Teilnehmer das neue Schild an der Conradi Linde im Salegaster Forst, das unser Verein in Auftrag gegeben hatte, bewundern.

Auch das Gespräch mit älteren Bürgern wurde wieder gesucht, um einerseits unsere Sammlung der Opfer des zweiten Weltkrieges zu vervollständigen und andererseits Geschichten aus dem Leben in Jeßnitz zu erfahren. Diese Arbeit wird im kommenden Jahr fortgesetzt.

Da wir kein Heimatfest organisierten, unterstützten wir andere Vereine der Stadt bei ihren Festen und gratulierten zu ihren Jubiläen.

Ein besonderes Jubiläum konnte ein Mitglied unseres Vereins feiern. Herr Thielicke beging seinen 100. Geburtstag. Bei guter Gesundheit begrüßte er die vielen Gäste, unter ihnen den Ministerpräsidenten unseres Landes und die Mitglieder des Heimatvereins Jeßnitz (Anhalt).

Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, wird auch die Gestaltung der Fenster unserer Vereinsräume beobachtet haben. Wir stellen altes Handwerk aus Jeßnitz vor und haben mit dem Steinmetz begonnen.

Des Weiteren haben wir uns um die Restaurierung der Figur an der Grundschule „Hermann Conradi“ bemüht und Anfragen wegen des Zustandes des Pulverhäuschens und der Kirchenruine Salegast an die entsprechenden Stellen in die Wege geleitet.
Auch die Gestaltung neuer Formen der Bestattungen und die Sicherung von historischen Grabsteinen auf unserem Friedhof werden von uns unterstützt.

Wir gestalteten eine Gedenkfeier zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des ersten Weltkrieges und trafen uns zum Volkstrauertag an den Denkmälern der Opfer der beiden Weltkriege.

Im September organisierte der Heimatverein wieder eine musikalisch-literarische Veranstaltung. Im nun schon dritten Programm erklang Musik von Frederick Chopin und es wurde aus dem Werk von George Sand gelesen.

Zwei Reisen führten die Mitglieder des Vereins in diesem Jahr nach Leipzig zur Besichtigung des BMW Werkes und auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Kees de Vries nach Deetz auf seinen Hof.
Selbstverständlich sind wir auch beim offenen Advent, der traditionell von der evangelischen Gemeinde der Stadt organisiert wird wieder mit dabei.

Sie sehen, die Arbeit in unserem Verein ist sehr vielseitig, ruht aber auf den Schultern nur weniger Mitglieder. Falls Sie sich gern einbringen möchten und auch etwas für unsere Heimatstadt tun wollen, sind Sie als neue Mitglieder oder als gern gesehene Gäste bei unseren monatlichen Zusammenkünften willkommen.

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt)





100. Geburtstag

Am 21. 7. war ein besonderer Tag für den Heimatverein Jeßnitz (Anhalt), unser Gründungsmitglied Werner Thielicke konnte seinen 100. Geburtstag feiern.
Der Heimatverein fand sich zum Gratulieren ein und hatte auch ein Geburtstagsständchen einstudiert. Bei guter Gesundheit empfing uns der Jubilar in seinem wunderschönen Garten und erzählte aus seinem Leben. Er verriet auch sein Rezept für ein solch langes Leben Kräutertee aus seinem Garten und immer in körperlicher und geistiger Bewegung bleiben. Bisher war sein Ziel der 100. Geburtstag. Auf die Frage welches neue Ziel er sich gesteckt hat antwortete er: jetzt versuche ich es mit dem 105."
Sehr erfreut war Herr Thielicke, dass der Ministerpräsident Dr. Haseloff die Glückwünsche der Landesregierung persönlich überbracht hat.

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt
)



Bilder - 100. Geburtstag / bitte anklicken





Grundschule Jeßnitz bald nicht mehr namenlos

 

Gemeinsam mit dem Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V. hat die Grundschule Jeßnitz beschlossen, den Namen des Jeßnitzer Dichters Hermann Conradi anzunehmen.

Bis zum Ende des Schuljahres werden dazu verschiedenen Veranstaltungen durch die Schule und den Heimatverein organisiert.

Bereits im November wurde das Kollegium der Grundschule im Rahmen einer Dienstberatung mit dem Leben und Werk des Dichters vertraut gemacht.

Im Januar führte Frau Folta vom Heimatverein Veranstaltungen für die Schüler der einzelnen Klassenstufen durch. Aufmerksam folgten die Schüler den Ausführungen, und so sehen sie der Namensverleihung mit Interesse entgegen.
Der Höhepunkt dieser Informationsveranstaltungen wird der literarisch-musikalische Abend Flamme die sich selbst verzehrt Hermann Conradi für die Eltern der Grundschüler und interessierte Bürger der Stadt sein.
Diese Veranstaltung, fand anlässlich des 150. Geburtstages erstmalig statt und wird am 25.2. 2014 um 18 Uhr in der Sekundarschule Raguhn wiederholt.
Mit bekannten Gedichten und Auszügen aus den Prosawerken sowie Fakten aus dem Leben Hermann Conradis soll an den leider viel zu früh verstorbenen Dichter erinnert werden. Musikalisch umrahmt wird das Programm durch vertonte Gedichte Conradis und Klaviermusik von Zeitgenossen des Dichters. Ausführende sind Frau Ursula Folta vom Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V. und der Kantor Herr Renè Mangliers aus Thalheim.

Auch um den Namenszug, der an der Grundschule angebracht werden soll, kümmert sich der Heimatverein. Dazu laufen im Moment umfangreiche Vorarbeiten, damit im Juli zur Namensverleihung alles bereit ist.






Wir bieten Ihnen aktuelle Informationen, die Sie jederzeit online abrufen können. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und hoffen, dass wir Sie bald wieder begrüßen dürfen.

Aktuell:

Aufruf… Aufruf… Broschüre soll an Jahrhunderflut erinnern mehr....




 

Unser Vereinslogo © by G.W. Saller

Zugriffe heute: 46 - gesamt: 15796.



Letzte Änderung am Mittwoch, 11. März 2020



Der Heimatverein trauert

Einladung

Der Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V.  hat im Mai eine Sammlung der Namen der Opfer des 2. Weltkrieges der Öffentlichkeit vorgestellt.

In den letzten Wochen wurden immer wieder Wünsche der Bürger  nach Einsicht in die Dokumente an die Mitglieder des Heimatvereins herangetragen.

Deshalb öffnen wir für interessierte Bürger am Mittwoch den 14. 10. 2015 von 16:00 bis 17:30 und am Mittwoch den 28. 10. 2015 von 10:00 bis 11:00 die Türen unserer Vereinsräume in der Hauptstr. /Ecke Schloßstr. (Andere Termine sind nach Vereinbarung möglich.)

 

Sie sind herzlich eingeladen an diesen Tagen Einsicht in unsere Sammlung zu nehmen.

 

Heimatverein Jeßnitz (Anhalt) e.V. 



Copyright by Heimatverein Jessnitz (Anhalt) e. V. 1992 - 2020